Sie sind hier: Startseite  

LETZTE NACHRICHTEN
 
(26.11.2021) 8.Spieltag Landesliga Gruppe 1 Vorrunde  

Fr., 26.11., EHC Bayreuth - ESC Hassfurt abgesagt
Fr., 26.11., ESV Waldkirchen - SE Freising abgesagt
Fr., 26.11., EV Pegnitz - EV Dingolfing abgesagt
Fr., 26.11., ESC Vilshofen - EV Moosburg abgesagt
So., 28.11., EHC Bayreuth - EV Moosburg
So., 28.11., EV Pegnitz - ESV Waldkirchen
So., 28.11., TSV Trostberg - ESC Hassfurt abgesagt
So., 28.11., VER Selb 1b - SE Freising

Hier geht es zur Tabelle  

 
(25.11.2021) Regionaler Hotspot-Lockdown  

Der Inzidenzwert für den Landkreis Passau liegt am heutigen Donnerstag, 25.11.2021 bei 1.035,4, also über einem Inzidenzwert von 1.000. Damit treten die Hotspot-Regelungen ab Freitag, 26.11.2021 in Kraft und das Eisstadion Vilshofen ist für mindestens fünf Tage geschlossen. Aufgrund dieser Situation wurde das morgige Heimspiel der Wölfe gegen den EV Moosburg abgesagt.  

 
(23.11.2021) Auswärtssieg nach unfreiwilliger Pause 

Eishockey-Landesliga: Ersatzgeschwächter ESC Vilshofen behauptet sich bei Selb 1b mit 7:5

Das Landesliga-Heimspiel der Vilshofener Wölfe gegen den EV Dingolfing am vergangenen Freitag musste wegen Corona-Fällen im Team der Isar Rats abgesagt werden. Auch die Partie bei der 1b-Mannschaft vom VER Selb stand auf der Kippe. Das grüne Licht kam erst am Freitagabend.

Nichts Neues für Coach Matthias Zillinger im Bereich der Kaderstärke. Mit nur elf Feldspielern und zwei Torhütern wurde am Sonntag die Reise in die Porzellanstadt angetreten. Neben dem langzeitverletzten Baumgartner fehlten dieses Mal Weissinger, Gomow, Retzer und Kapitän Geiger.

Trotzdem begannen die Vilshofener mit viel Schwung. Verteidiger Mathias Sagerer brachte die Wölfe in der 3. Minute in Führung. Im Anschluss dachte man sich wohl, dass die restlichen 57 Minuten ein Selbstläufer werden würden. Einstellung, Kampfgeist und Laufbereitschaft waren auf einmal Fremdwörter im Vokabular des ESC. Die Hausherren nutzten die Passivität der Niederbayern gnadenlos aus und machten innerhalb von elf Minuten vier Tore (5., 7., 10., 16.). Nach dem 1:4 zog Zillinger eine Auszeit, um den Gastgebern ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Dies gelang bis zur ersten Drittelpause ganz gut, denn Selb konnte den Vorsprung nicht erweitern. Offensichtlich fand der Wölfe-Dompteur beim Pausentee die richtigen Worte an seine Mannschaft, denn das Team trat im zweiten Spielabschnitt ganz anders auf. Was vorher vermisst wurde, war auf einmal wieder da. Laufbereitschaft, Kampfgeist und die Einstellung trugen zur Ergebniswende bei. Bis zum zweiten Kabinengang sorgten Jan-Ferdinand Stern, Nico Wolfgramm und noch einmal Sagerer für den 4:4-Gleichstand.

Im letzten Drittel gab der ESC noch einmal richtig Gas. Jan Bula brachte Vilshofen in der 44. Minuten in Front. Stern und wiederum Bula sorgten mit zwei Treffern (46./50.) für einen 7:4-Vorsprung. Selb versuchte in den letzten zehn Minuten alles, um das Match zu drehen, aber es gelang mit einem Tor – 26 Sekunden vor der Schlusssirene – nur noch Ergebniskosmetik. Die Wölfe nahmen mit dem 7:5 drei wichtige Punkte mit nach Hause und gehen nun erst einmal in eine Lockdown-Pause.

Das nächste Heimspiel am kommenden Freitag gegen den EV Moosburg wird aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen mit Sicherheit nicht stattfinden. Ob dies zehn Tage später gegen den ESC Haßfurt funktioniert, wird sich zeigen.

Selb 1b – Vilshofen 5:7 (4:1, 0:3, 1:3)/ Tore: 0:1 Sagerer (2:57/Artmann, Wolfgramm), 1:1 Warkus (4:27), 2:1 Warkus (6:24), 3:1 Warkus (9:55/5:4 ÜZ), 4:1 Bilek (15:23), 4:2 Stern (21:27), 4:3 Wolfgramm (26:31/Müller, Schwarz/ 5:4 ÜZ), 4:4 Sagerer (37:19/ Artmann, Stern), 4:5 Bula (43:06/Stern), 4:6 Stern (45:56/Krenn/5:4 ÜZ), 4:7 Bula (49:22/ Wolfgramm/5:4 ÜZ), 5:7 Lück (59:34) – Strafminuten: Selb 10, Vilshofener Wölfe 10.

− rmo

(aus PNP, vom 23.11.2021)  

 
(21.11.2021) Wölfe siegen bei Namensvettern 

VER Selb 1b - ESC Vilshofen 5:7 (4:1, 0:3, 1:3). Torschützen für die Wölfe waren Bula(2), Sagerer(2), Stern(2) und Wolfgramm. (Strafminuten: VER 10, ESC 10)  

 
(21.11.2021) 7.Spieltag Landesliga Gruppe 1 Vorrunde  

Fr., 19.11., TSV Trostberg - EV Moosburg 2:5
Fr., 19.11., ESC Vilshofen - EV Dingolfing abgesagt
Fr., 19.11., VER Selb 1b - ESV Waldkirchen 1:13
Sa., 20.11., EHC Bayreuth - EV Pegnitz 2:5
So., 21.11., VER Selb 1b - ESC Vilshofen 5:7
So., 21.11., EV Pegnitz - SE Freising 6:3
So., 21.11., ESV Waldkirchen - TSV Trostberg abgesagt
So., 21.11., ESC Hassfurt - EV Moosburg 11:3

Hier geht es zur Tabelle  

 
(19.11.2021) Wölfe-Spiel fällt aus 

Das für heute geplante Heimspiel der Vilshofener Wölfe in der Eishockey-Landesliga gegen den EV Dingolfing wurde wegen Corona-Fällen im Team der Isar Rats abgesagt. Auch die Sonntags-Partie in Selb wackelt, eine Entscheidung soll am Freitag fallen. − red

(aus PNP, vom 19.11.2021)  

 
(16.11.2021) Wölfe verspielen 3:0-Führung 

Eishockey-Landesliga: Vilshofen unterliegt Trostberg 5:8 – Einen Punkt in Pegnitz erkämpft

Die Vilshofener Wölfe probieren derzeit mit aller Macht, in der Eishockey-Landesliga die Freitags-Primetime für sich zu reklamieren. Gegen Trostberg fingen sie unwahrscheinlich stark an, lagen 3:0 und 5:3 vorne, ließen zwischenzeitlich nach und vier Gegentore in den letzten 204 Sekunden verhinderten ein Happy End.

Vor dem Eröffnungsbully wurde eine Schweigeminute für die heuer im Juli tödlich verunglückte Trostberger Eishockey-Legende Rainer Roßmanith gehalten. Obwohl nur drei etatmäßige Verteidiger zur Verfügung standen, zeigte der ESC von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Gerade mal 46 Sekunden waren verstrichen, da klingelte es im Kasten der Trostberger. Philipp Müller und Alexander Schwarz spielten ihren Kollegen Dominik Retzer frei, der zum 1:0 vollendete. Bei den folgenden Sturmläufen gelang es aber nicht, den Vorsprung auszubauen. Die Chiefs kamen erst in der 5. Minute zu ihrem ersten Warnschuss, den Keeperin Steffi Neuert souverän runterpflückte.

Erneuter Jubel brandete in der 10. Minute auf, als Schwarz mit einem satten Schuss zum 2:0 erhöhte. Nur 59 Sekunden später zockte Patrick Geiger den gegnerischen Schlussmann mit einem Kabinettstückchen aus und schloss zum 3:0 ab. Daraufhin nahm Gästetrainer Petr Zachar eine Auszeit, um den Wölfen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dies gelang ganz gut, denn danach fand der TSV Trostberg gut ins Spiel. Die Gäste überstanden gerade eine Wölfe-Überzahl und nutzten sofort einen Konter zum 1:3 (15.).

In der ersten Drittelpause fand Zachar offensichtlich die richtigen Worte an sein Team, denn die Oberbayern kamen mit noch mehr Power in den zweiten Spielabschnitt. Die erste Strafzeit der Wölfe wurde gnadenlos ausgenutzt und in der 26. Minute der 2:3-Anschlusstreffer erzielt. Der ESC fand nicht so recht zu seinem Spiel und wurde beim 3:3 klassisch ausgespielt (32.). Gegen Ende des Drittels kam der ESC doch noch zurück und Kapitän Geiger machte 20 Sekunden vor der Sirene aus dem Gewühl die 4:3-Führung.

Beim zweiten Kabinengang baute Coach Matthias Zillinger seine Wölfe wieder auf. Sie kamen zurück aufs Eis und es verstrichen nur 73 Sekunden, ehe Schwarz mit einem harten Schuss aus vollem Lauf auf 5:3 erhöhte. Der erneute Anschluss der Gäste hätte noch als Betriebsunfall eingestuft werden können. In der 45. Minute kombinierte der TSV zwar sehenswert, aber der letzte Schuss wurde noch abgefälscht. Anschließend versäumte es Vilshofen, die Führung auszubauen, stattdessen kamen die Alzstädter immer besser in Fahrt. In der 57. Minute hob Gästestürmer Grapentine die Scheibe zum 5:5-Ausgleich unters Dach und damit begannen die letzten 204 Sekunden, die einen an eine wilde Achterbahnfahrt erinnerten. Der Trostberger Angreifer Nico Roßmanith schlug im Minutentakt dreimal zu (58./59./60.) und besiegelte die 5:8-Heimniederlage der Wölfe.

Vilshofen – Trostberg 5:8 (3:1, 1:2, 1:5)/Tore: 1:0 Retzer (0:46/Müller, Schwarz), 2:0 Schwarz (9:42/Bula, Neupert), 3:0 Geiger (10:41/Retzer), 3:1 Grapentine (14:29), 3:2 Grapentine (25:34/5:4 ÜZ), 3:3 Žák (31:52), 4:3 Geiger (39:40/Neupert, Stern), 5:3 Schwarz (41:13/Müller, Retzer), 5:4 Grapentine (44:30), 5:5 Grapentine (56:36), 5:6 Roßmanith (57:35), 5:7 Roßmanith (58:42), 5:8 Roßmanith (59:52/ EN) – Strafminuten: Vilshofen 4, Trostberg 8.

Hier geht es zur Fotostecke Wölfe mit zu wenig Biss: Trostberg Chiefs entführen drei Punkte aus Vilshofen von heimatsport.de


Zwei Tage später waren es sogar nur noch zwei Verteidiger die Trainer Zillinger aufbieten konnte. Mit insgesamt elf Feldspielern und zwei Torhütern wurde die Reise nach Oberfranken angetreten. Der EV Pegnitz konnte mit 17+2 Spielern aus dem Vollen schöpfen. Die erste Strafzeit der Wölfe wurde in der 7. Minute zur 1:0-Führung genutzt. Obwohl Vilshofener Spieler in der Folgezeit immer wieder in die Kühlbox mussten – einmal tummelten sich dort mit Müller, Geiger und Stern gleich drei Akteure – konnten die Hausherren daraus kein Kapital schlagen. In der Folge nahmen auch die Gastgeber immer wieder mal Platz auf der Strafbank, aber diese Überzahlsituationen konnten die Wölfe zunächst nicht nutzen. Im zweiten Drittel kam der ESC besser ins Spiel. In der 27.Minute markierte Maximilian Artmann den Ausgleich.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts kam der EV Pegnitz zur 2:1 Führung. In den letzten zehn Minuten lief es mit dem Vilshofener Überzahlspiel besser. Mit zwei Mann mehr auf dem Eis war es Geiger, der in der 58. Minute den erneuten Gleichstand besorgte. Das 2:2 hatte auch nach 60 gespielten Minuten Bestand, es ging in die Verlängerung. Die Entscheidung fiel in der 64. Minute zu Gunsten der Oberfranken. Die Wölfe holten dank einer enormen Energieleistung mit wenigen Spielern immerhin einen Punkt und Goalie Alexander Krenn wurde auf Seiten Vilshofens zum Spieler des Abends gewählt.

Pegnitz – Vilshofen 3:2 n.V. (1:0, 0:1, 1:1, 1:0)/Tore 1:0 Schuster (7:00/5:4 ÜZ), 1:1 Artmann (26:08/Wolfgramm, Müller), 2:1 Billinger (42:18), 2:2 Geiger (57:09/Bula, Neupert/5:3 ÜZ), 3:2 Holomek (63:14) – Strafminuten: Pegnitz 8, Vilshofen 12.
− rmo

(aus PNP, vom 16.11.2021)  

 
(15.11.2021) 6.Spieltag Landesliga Gruppe 1 Vorrunde  

Fr., 12.11., EV Moosburg - EHC Bayreuth 3:1
Fr., 12.11., ESC Vilshofen - TSV Trostberg 5:8
Fr., 12.11., VER Selb 1b - EV Pegnitz abgesagt
Fr., 12.11., SE Freising - EV Dingolfing abgesagt
So., 14.11., EV Pegnitz - ESC Vilshofen 3:2 n.V.
So., 14.11., TSV Trostberg - VER Selb 1b abgesagt
So., 14.11., EV Dingolfing - EV Moosburg abgesagt
So., 14.11., ESC Hassfurt - ESV Waldkirchen 7:2
So., 14.11., EHC Bayreuth - SE Freising 5:2

Hier geht es zur Tabelle  

 
(15.11.2021) Einen Punkt in Pegnitz geholt 

EV Pegnitz - ESC Vilshofen 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0). Torschützen für die Wölfe waren Artmann und Geiger. (Strafminuten: EVP 8, ESC 12)  

 

Mehr NEWS